PM: Kidical Mass rollt am 20. Juni durch Münster

Fahrraddemo für eine sichere und selbständige Teilnahme von Kindern am Straßenverkehr

Die Kidical Mass Münster lädt am 20. Juni zur ersten Familien-Fahrraddemo im Jahr 2021 ein – um 15 Uhr geht es am Stubengassenplatz los.

Pandemiebedingt konnte die „Kidical Mass“ in diesem Jahr noch nicht fahren – jetzt, bei sinkenden Inzidenzen will die beliebte Familien-Fahrraddemo wieder dahin, wo sie hingehört – auf die Straße, denn es ist wichtig, dass zivilgesellschaftliche Initiativen aktiv und sichtbar sind, Druck aufbauen und Änderungen einfordern. Dabei will sie sich erneut Gehör verschaffen bei Politik, Verwaltung und Polizei: Ziel ist die sichere und autonome Teilnahme von Kindern und Jugendlichen am Straßenverkehr.
„Wir haben das Gefühl, dass der Verkehrsraum der Stadt einerseits sehr ungerecht verteilt ist und andererseits in der aktuellen Infrastruktur für Kinder und Jugendliche in jeder Altersstufe besondere Gefahren lauern, die nicht ausreichend durch Handeln von z.B. Stadt und Polizei beseitigt werden“, so Stefan Blume, Organisator der Kidical Mass Münster.
Gut vier Monate nachdem das neue Dreierbündnis aus Grünen, SPD und Volt den Koalitionsvertrag verabschiedet hat, sind erste, zaghafte Schritte in Richtung einer Verkehrswende zu erkennen – das begrüßt die Kidical Mass ausdrücklich. „Komfortabel und sicher“ – unter diesem Motto werden aktuell beispielsweise einige Fahrradstraßen der Stadt nach neuen Qualitätsstandards umgestaltet.
Den Initiator*innen der Kidical Mass unterstützen diese Schritte, fordern jedoch mehr: „Die Kidical Mass will die Menschen für eine nachhaltige Mobilität begeistern. Fahrradfahren muss sicher und bequem in der ganzen Stadt werden, nicht nur auf wenigen ausgewählten Straßen, damit alle Generationen aufsatteln und damit auch an der Stadt teilhaben können. Denn nur eine fahrradfreundliche Stadt ist auch eine lebenswerte und kinderfreundliche Stadt“, so Daniel Hügel von der Kidical Mass weiter.
Ab Stubengasse um 15 Uhr fährt die Kidical Mass 9 km in einem Tempo, bei dem alle mithalten können. Beim Zwischenhalt am Theater, der für 15.45 Uhr geplant ist, ist auch der entspannte Zustieg möglich, ab hier sind es noch 5 km.

Die Kidical Mass fordert kinder- und fahrradfreundliche Städte

„Würde ich mein Kind hier allein mit dem Rad fahren lassen? An dieser Frage muss sich eine Stadt messen lassen“, sagt Organisator Marc Becker weiter. „Die Städte müssen die selbständige

Mobilität von Kindern und Jugendlichen ermöglichen sowie kinderfreundliche Lebensräume schaffen. Dazu benötigt es ein progressives Vorgehen, so wie es Städte wie Utrecht und Paris vormachen.“
Unter dem Motto „Kinder aufs Rad!“ erobern wir mit unseren bunten Fahrraddemos die Straßen in ganz Deutschland. Die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen an politischen Entscheidungen wollen wir dabei fördern.
Die Kidical Mass Münster fordert Tempo 30 innerorts, die Sanktion von illegalem Gehwegparken, mehr Platz für Radfahrende und Fußgehende sowie autofreie Zonen und Orte, für eine lebenswerte und urbane Stadt der Begegnung
Bei der Kidical Mass achten alle an Start, Ziel und unterwegs auf genug Abstand, die Teilnehmenden werden aufgefordert einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Touren finden in enger Abstimmung mit den örtlichen Behörden statt. Die aktuellen Corona Entwicklungen werden genau beobachtet und entsprechend verantwortungsbewusst gehandelt.