PM: Kidical Mass Münster Herbst-Tour am 25. Oktober

Fahrraddemo für eine sichere und selbständige Teilnahme von Kindern am Straßenverkehr

Die Initiative Kidical Mass Münster lädt alle Kinder und Jugendlichen, ihre Eltern, Freunde und Verwandten sowie fahrradbegeisterte Münsteraner ein, am kommenden Sonntag (25.10.2020) an der Herbst-Ausgabe der Kidical Mass Fahrrad-Demo teilzunehmen.

Die bunte Familien-Fahrrad-Demo startet wieder um 15 Uhr auf dem Platz an der Stubengasse und führt mit einer Länge von ca. 5km durch Münsters Innenstadt. Der Zielort wird auch am Sonntag der Platz an der Überwasserkirche sein.

Während sich der Demonstrationszug auf der Stubengasse sammelt, haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, mit Kreide den Stubengasse-Platz zu verschönern oder einen der Kidical Mass Buttons zu erhalten. Die Corona-Schutzmaßnahmen werden dabei natürlich beachtet.

Die Kidical Mass fordert auch nach der Kommunalwahl kinder- und fahrradfreundliche Städte

„Auch wenn die Mehrheitsverhältnisse im Rat sich eventuell bewegen und unter dem wiedergewählten Bürgermeister Lewe eine geänderte (Rad-)Verkehrspolitik in Münster Einzug hält, werden wir weiterhin auf die unsicheren Zustände für den nicht-motorisierten Individualverkehr aufmerksam machen“, so Daniel Hügel von der Initiative. Die Initiative weist in diesem Zusammenhang auf die zahlreichen Rad- und Fußunfälle in den letzten Wochen hin. Nahezu täglich wurde im Presseportal von der Polizei über Unfallgeschehen berichtet. Dabei wird bemängelt, dass sowohl auf Seite der Kontrollen durch die Polizei, aber insbesondere auf der infrastrukturell gestaltenden Seite der Stadt- und Verkehrsplanung zu wenig Initiative zum Schutz und zur Förderung der vermeintlich “schwachen” Verkehrsteilnehmer:innen durch die Akteure sichtbar ist.

„Würde ich mein Kind hier allein mit dem Rad fahren lassen? An dieser Frage muss sich eine Stadt messen lassen“, sagt Organisator Stefan Blume weiter. „Die Städte müssen die selbständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen ermöglichen sowie kinderfreundliche Lebensräume schaffen. Dazu benötigt es ein progressives Vorgehen, so wie es Städte wie Utrecht und Paris vormachen.“

Unter dem Motto „Kinder aufs Rad!“ erobern wir mit unseren bunten Fahrraddemos die Straßen in ganz Deutschland. Die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen an politischen Entscheidungen wollen wir dabei fördern.

Die Kidical Mass Münster fordert Tempo 30 innerorts, die Sanktion von illegalem Gehwegparken, mehr Platz für Radfahrende und Fußgehende sowie autofreie Zonen und Orte, für eine lebenswerte und urbane Stadt der Begegnung

Sicherheit und Corona-Schutzmaßnahmen

Bei der Kidical Mass achten alle Menschen an Start, Ziel und unterwegs auf genug Abstand, die Teilnehmenden werden aufgefordert einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Touren finden in enger Abstimmung mit den örtlichen Behörden statt. Die aktuellen Corona Entwicklungen werden genau beobachtet und entsprechend verantwortungsbewusst gehandelt. Sollte der Inzidenz-Wert am Tag der Fahrrad-Demo den Wert 50 überschreiten, wird die Versammlung nicht durchgeführt.

Hintergrund

Um den Interessen der jungen Verkehrsteilnehmer*innen Ausdruck zu verleihen, veranstaltet Kidical Mass Münster lockere und entspannte Radtouren durch die Straßen Münsters. Ähnlich der Schwesterveranstaltung „Critical Mass“ führen die Touren über Straßen, die den Teilnehmer*innen sonst nicht zur Verfügung stehen, sondern vom motorisierten Verkehr eingenommen werden. Gemeinsam Fahrrad fahren: damit lenken wir das Augenmerk auf unsere Anliegen. “Mit bunten Familien-Fahrrad-Demos wollen wir Politik und Verwaltung signalisieren, dass es hier elementare Sicherheitsbedürfnisse von Kindern gibt, die in der Stadt zu häufig ignoriert werden”, sagt Jessica Lodzik von der Initiative.